Bericht Grindelwald - Frank Sprissler

Grindelwald - letzter Besuch 2014

Schneesicherheit: Ab Mitte Dezember - Saisonende ist Anfang / Mitte April .
Pisten: sehr vielfälltiges Gebiet, nicht sonderlich anspruchsvoll meist blau und rot. Die über 200 km Piste sind auf 3 Gebiete
Pistenpflege: sehr gut
Lifte: überwiegend Sessellifte und Gondelbahnen - nicht immer die modernsten - der HAMMER - mit dem Bähnle im Skigebiet bewegen
Verpflegung auf der Piste: verteilt im Gebiet viele Möglichkeiten zu essen - mit gehobenen Preisen - aber auch gehobene Qualität
Skischulen: keine Info
Kinder: keine Info
Lawinengefahr: gering - aber bitte informieren und an die Anweisungen halt!

Wenn ihr mal was zu Schneehöhen in der Schweiz lest ... nicht abschrecken lassen. Das sind absolut realistische Werte und nicht geschöhnt wie
oft in Österreich. Alles ab 50 cm ist absolut ausreichend.
Grindelwald ist sehr nett und hat teilweise seinen schönen dörflichen Charakter bewahren können. Die Hauptstraße ist aber voll touristisch
und auch bei den Japaneren sehr beliegt. Man kann auch im Skigebiet direkt neben der Piste wohnen.
Die Preise in der Schweiz sind wie immer gehoben, aber dafür wird man hier sehr herzlich willkommen geheißen die Leute sind sehr nett
und entspannt.

Absolut herausragend ist - wenn man es mag- ist die Weltcupabfahrt. Da steppt der Bär - aber absolut stressfrei und superfair.

Wer dort zum skifahren geht, sollte einmal die stehen lassen und aufs Jungfraujoch hoch fahren. In Verbindung mit dem Skipass ist der Preis erträglich.