Bericht Warth am Arlberg - Frank Sprissler

Warth / Schröcken - zuletzt besucht 2010

Schneesicherheit: Ab Mitte Dezember ist meistens der ganze Skizirkus in Betrieb. Saisonende ist Ende April. Schneegarant !!!
Pisten: Von allem etwas dabei, sehr schöne Buckelpiste.
Pistenpflege: Bestens
Lift: Sehr moderne Liftanlagen, fast nur Sessellifte.
Verpflegung auf der Piste: Es könnte ruhig noch eine Hütte mehr dastehen, Essen ist aber Super. Ich gehe gerne auf den Salober,
der hat sogar Happy Hour und die saubersten öffentlichen Toiletten, die ich je gesehen habe.
Unterkünfte: Die Preise sind angemessen, die Schneesicherheit lassen die sich nicht extra bezahlen. Ich wohne immer in der Pension Sabine.
Skischulen: Es gibt 2 Skischule, die gut auf Kinder sehr gut eingestellt sind.
Kinder: Ein so kleines Skigebiet kann natürlich nicht so viel bieten wie Serfaus, aber dafür alles mit Herz und Seele, Empfehlung !
Apres Ski: Sehr ruhig, unterm Schirm ist was los und abends ist im Pub unter der Steffisalpe noch was für jung und alt geboten.
Lawinengefahr: Nicht ganz ohne, wohl jede Saison sind mal die Zufahrtsstraßen wegen Lawinengefahr dicht. Unbedingt an die Anweisungen halten !

Die Landschaft in Warth ist der Hammer. Ich bin eine Stunde dort und der Alltag ist weg.
Wenn ich malen könnte, dann würde ich Berge so malen. Ganz ehrlich
Am liebsten bin ich auf den schwarzen Pisten, der Buckelpiste oder lege mich am Auenfeld in die Sonne.
Wenn Ihr in Warth seid und irgendwelche Sportartikel braucht, fahrt nach Holzgau zum Sport Strobel und fragt nach Charly.
Der Mann hat Ahnung wie sonst kaum einer von Ski. Auch hat er einige Bonbons, wie zum Beispiel Original Rennski oder Schuhe,
und weiß mit dem Material auch umzugehen und es zu bearbeiten, ohne daß ihr dafür mehr Geld hinlegen müßt.